Zahnarztpraxis

Dr. Ralph Meyer

Straße des Friedens 10
08352 Raschau - Markersbach

03774/86248

  03774/505688

 dr-ralph-meyer@arcor.de

Technologien

Zahnarztpraxis Dr. Ralph Meyer aus Raschau - Markersbach

Dental-Mikroskop

Nicht selten verlangen exakte Diagnostik und Therapie eine vergrößerte Darstellung der bestehenden Verhältnisse. In solchen Situationen kommt das extra hierfür konzipierte Dental-Mikroskop zum Einsatz. Bei Vergrößerungsfaktoren zwischen 1,2 und 20 können kleine kariöse Läsionen diagnostiziert, die Wurzelkanalbehandlung der hinteren Zähne optimiert und der präparierte Kronen- oder Inlayrand inspiziert und kontrolliert werden. Laut Expertenmeinung stellt das Dental-Mikroskop ein "unverzichtbares Hilfsmittel in der endodontischen Praxis" dar.

Digitales Röntgen

Unsere Praxis ist mit zwei digitalen Röntgengeräten ausgestattet. Diese Geräte reduzieren die Strahlenbelastung um bis zu 90% gegenüber dem herkömmlichen Röntgenaufnahmen. Für die Bildentwicklung wird keine Dunkelkammer mehr benötigt, somit entstehen ebenfalls keine toxischen Abfallprodukte mehr, deren Entsorgung immer umweltbelastend ist. Die 10-minütige Entwicklungszeit entfällt, man erhält das Röntgenbild sofort auf dem Bildschirm. Eine digitale Nachbearbeitung des Bildes ist mit Computer möglich. Sie können problemlos Kopien sowie Ausdrucke der angefertigten Bilder erhalten. 

Elektronische Längenmessung des Wurzelkanals bei der Wurzelkanalbehandlung

Diese, nicht im Leistungskatalog der Krankenkasse enthaltene Methode, trägt entscheidend zum Erfolg einer Wurzelkanalbehandlung bei. Ist der Zahnnerv mit Bakterien infiziert, so ist eine Wurzelkanalbehandlung notwendig. Hierbei geht es darum das gesamte Kanalsystem des Zahnes zu desinfizieren und aufzubereiten. Vor allem die Wurzelspitze im Kieferknochen stellt hierbei häufig ein Reservoir für Bakterien dar. Elektronisch kann man über Widerstandsmessungen exakt die Länge der Wurzel ermitteln. Dies ist ebenfalls röntgenologisch möglich, jedoch kann es projektionsbedingt hierbei zu Fehlern kommen. Dann wird die Länge der Wurzel entweder zu kurz oder zu lang errechnet. Durch die Kombination beider Techniken, kann man die Wurzellänge genau ermitteln und spart zusätzlich die Anfertigung eines Röntgenbildes (3 anstatt 4), was zu einer weiteren Strahlenreduktion führt.

Maschinelle Wurzelkanalaufbereitung

Ebenfalls kolossalen Einfluss auf das Ergebnis einer Wurzelkanalbehandlung hat die Aufbereitung des Wurzelkanals. Dies ist einerseits handinstrumentell und andererseits maschinell möglich. Durch die Kombination von beiden Methoden gelingt eine deutliche Effizienzsteigerung. Mittels taktiler Expertise verschafft man sich zunächst durch den Einsatz von Handinstrumenten einen detaillierten Überblick über den Aufbau des Wurzelkanalsystems. Danach erfolgt die finale drehmomentgesteuerte Aufbereitung der einzelnen Wurzelkanäle maschinell. Somit wird die Gefahr von Instrumentenfrakturen sowie die Behandlungsdauer reduziert.